Untitled Epilog
HD, 90 min, 2011
Regie: Johanna Domke

Das Projekt, entstanden 2011 in den EMPAC Studios / New York, ist in enger Zusammenarbeit mit der Theaterregisseurin Goro Tronsmo, den Schauspielern Linda Adami und Mikeah Jennings und dem Kameramann Christoph Lemmen erarbeitet worden.

"Untitled Epilog“
spielt in einem Filmstudio - einem Raum der als Projektionsfläche im Kopf entstandener Bilder verstanden werden kann. Eine Regisseurin bewegt unentwegt Ausstattungs-gegenstände im Studio hin und her und führt dabei Gespräche mit zwei Darstellern. Die beiden Protagonisten scheinen ein und dieselbe Person zu sein, erwecken aber den Eindruck aus kulturell unterschiedlicher Herkunft zu stammen. Der eine kommt aus einem afrikanischen Land, der andere ist Amerikaner. Aber sind diese Figuren real im Raum oder sind wir nur Zeugen des Entstehungs-prozesses im Kopf der Regisseurin? Ein Netz von Konflikten webt sich in den klaustrophobischen Kontext des Studioraumes. Alle wirken in der Situation wie gefangen, in der die Regisseurin mit ihren eigenen Vorstellungen und den immer realer werden Figuren kämpft.

„Untitled Epilog“ beschäftigt sich mit dem Einfluss, den die Filmindustrie auf unser gegenseitiges kulturelles Verständnis hat und thematisiert die Schwierigkeit Bilder in einem interkulturellen Kontext zu schaffen.

„Untitled Epilog“ wird im Rahmen des Videokunstförderpreises in Form einer mehrkanaligen Videoarbeit in der Galerie für Gegenwartskunst gezeigt. Die Arbeit zeigt Auszüge aus den auf Improvisation basierenden Dreharbeiten, die in endgültiger Fassung eine Spielfilmversion anstrebt.


(Katalogtext)

19. Videokunst Förderpreis Bremen 2011